In diesem Sommer werden wir die größten Änderungen der Europäischen Datenschutzgesetze in mehr als 20 Jahren erleben. Die Europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) betrifft sämtliche Unternehmen weltweit, die personenbezogene Daten von in Europa ansässigen Personen nutzen, einschließlich Tierarztpraxen.

 


Was ist die EU-DSGVO?

Das Ziel der Datenschutz-Grundverordnung ist es, alle EU-Bürger in einer zunehmend datengetriebenen Welt vor Privatsphäre und Datenschutzverletzungen zu schützen.

Wann, wo und für wen gilt die EU-DSGVO?

Die DSGVO ist ab dem Mai 2018 anzuwenden. Eine der wichtigsten Änderungen, die durch die neue Verordnung in Kraft treten, ist der territoriale Geltungsbereich. Während die bisherigen Gesetze länderspezifisch waren und oftmals für Verwirrung sorgten, wenn Organisationen über nationale Grenzen hinweg arbeiteten, gilt die neue Regelung für alle Unternehmen, die mit personenbezogenen Daten von EU-Bürgern arbeiten. Für nähere Infos lesen Sie bitte den Artikel unter animana.de/datenschutz-grundverordnung.

Was bedeutet die DSGVO für Animana-Anwender?

Da Ihre Tierarztpraxis Kundendaten wie Postanschriften, E-Mail-Adressen und Finanzinformationen erfasst, fällt Ihr Unternehmen als „Daten-Controller“ in den Geltungsbereich der DSGVO. Als „Datenverarbeiter“ unserer Kunden verpflichtet sich Animana zur Einhaltung der DSGVO und hat eine Datenschutzvereinbarung eingeführt, die unter animana.de/gtc/dpa-accept überprüft und akzeptiert werden muss.

Möchten Sie mehr über die DSGVO und die Neuerungen für Ihre Praxis erfahren?

Lesen Sie bitte unsere FAQs unter animana.de/funktionen/datenschutz. Weitere Informationen über die Verordnung, ihre Anwendung in Deutschland sowie Ihre Verantwortlichkeiten als „Daten-Controller“ finden Sie auf der DSGVO-Website unter bfdi.bund.de.

GDPR
Die DSGVO ist da.
Ist Ihre Praxis darauf vorbereitet?
Lesen Sie mehr über Animana und die DSGVO